top of page
  • Ina

Das Geschenk der Wahl

Ich ehre ihn, seinen Weg und seine Wahl. Diese, meine Nachricht ist weder ein Notfall noch eine Respektlosigkeit seiner Wahl gegenüber. Es ist meine Wahl. Meine Wahl mich zu hinzugeben.


Es gibt Zeiten und Wege, die gehen wir allein. Allein im Außen, niemals im Innen. Und doch fühlen sie sich auch dort manchmal allein an. Und manchmal fühlt es sich sogar so an als hätten wir keine Wahl.


Sollte er sich jemals so fühlen, allein fühlen und als hätte er keine Wahl, bin ich hier. Ich bin hier. Er muss nicht mit allem allein sein und alles mit sich ausmachen. Ich schenke ihm eine Wahlmöglichkeit.


Meine Erfahrung scheinbar allein und wahllos zu sein, war der härteste Weg, den ich habe wählen können. In der Dunkelheit konnte ich nicht mehr erblicken. Im Licht zeigen sich zahlreiche Wahlmöglichkeiten; eine unendliche Fülle. Gerne sende ich mein Licht in die Dunkelheit und mache sichtbar. Seine Wahl.


Ahé

Comments


bottom of page